+++ Pressemitteilung +++

Sichere elektronische Kommunikation: Zertificon veröffentlicht „Z1 SecureMail Gateway 4.3”

Berlin, 16. Dezember 2010

Digitale Signatur und E-Mail-Verschlüsselung – auch für Unternehmen mit hohem Aufkommen elektronischer Nachrichten

Gerade E-Business-Systeme wie Online-Shops, CRM- oder Supply-Chain-Anwendungen generieren und bewältigen heute immer höhere E-Mail-Aufkommen. Jedoch leben die Anbieter von dem Vertrauen ihrer Kunden und Geschäftspartner. Um diese Integrität sicherzustellen, stellt Zertificon das „Z1 SecureMail Gateway” bereit. Es verschlüsselt und signiert den E-Mail-Verkehr und ist in seiner aktuell erschienenen Version 4.3 noch flexibler einsetzbar – beispielsweise verarbeitet es ab sofort noch größere Datenmengen bzw. hochvolumige Nachrichten.

Ob Rechnungen, Auftragsbestätigungen, Transaktionsdaten oder Newsletter – all diese elektronischen Dokumente können über das „Z1 SecureMail Gateway” signiert und gegebenenfalls verschlüsselt werden. Auch ist es möglich, qualifizierte Signatur- und Zeitstempeldienste anzubinden. Neben vertraulichen E-Business-Transaktionen realisiert Zertificon auch die sichere interne sowie externe Kommunikation von großen Unternehmen, Konzernen und Organisationen. Die Lösung arbeitet als SMTP-Proxy und ermöglicht die E-Mail-Verschlüsselung PKI- sowie Passwort-basiert. Die automatische Zertifikatsverwaltung entlastet Administratoren.

Ein zentraler Vorteil der Lösung ist, dass sich auf einem „Z1 SecureMail Gateway” unterschiedliche Security-Policies für verschiedene Domains oder Subdomains einstellen lassen. So können Abteilungen oder Niederlassungen jeweils eigene Security-Policies zugeteilt werden. Auch die Mandantenfähigkeit sorgt für Flexibilität. Damit sind z.B. Internet-Service-Provider in die Lage versetzt, die Sicherheit ihrer Kunden im Zuge eines „Managed E-Mail-Security-Service” zu übernehmen.

Z1 SecureMail Gateway 4.3: Das Tor zu sicherer E-Mail-Kommunikation

Mit dem neuen Produkt-Release 4.3 wurde unter anderem das Mandantenmodell erweitert: Ab sofort können die User mit gleicher Maildomäne auf unterschiedliche „Z1 SecureMail Gateway”-Mandanten verteilt werden. Zertificon hat dieses Feature als Standardoption integriert, um der Nachfrage verschiedener Großkonzerne gerecht zu werden, separate Mandanten auch unter einer einheitlichen, konzernweiten E-Mail-Domain betreiben zu können. Die bisherige Zuordnung von Usern zu Mandanten via E-Mail-Domain bleibt aber weiterhin die Default-Einstellung.

Auch die Performance hinsichtlich der Verarbeitung von Nachrichten mit hohen Datenmengen wurde verbessert. E-Mails mit hochvolumigen Attachments wie ISO- oder VMware-Images (~700 MB) werden nun mit der neuen Version problemlos verarbeitet. Usability-Optimierungen im Admin-GUI zählen ebenfalls zu den Neuerungen: Hier wurden z.B. beim generellen Layout sowie bei der User- und Policy-Verwaltung einfache, aber wirkungsvolle Verbesserungen realisiert. Auf vielfachen Kundenwunsch hat Zertificon außerdem in der Lizenzverwaltung das Management von „E-Mail-Aliases“ optimiert. Beim „Z1 SecureMail Gateway” sind pro lizenzierungspflichtigem User bis zu fünf Alias-Adressen inklusive. Ergo: Zertificon-Kunden können sich künftig noch einfacher vor Industriespionage und E-Mail-Fälschung schützen sowie gesetzliche Regelungen und andere Compliance-Kriterien erfüllen.