+++ Pressemitteilung +++

Zertificons „Z1 SecureMail Gateway”: Das Tor zur Anbindung an De-Mail

Berlin, 02. September 2010

Bewährte E-Mail-Verschlüsselungslösung erhält neue Komponente „Z1 De-Mail-Connector”

Die Zertificon Solutions GmbH entwickelt derzeit einen „Z1 De-Mail-Connector” als neue Komponente ihres „Z1 SecureMail Gateway”. Die etablierte E-Mail-Verschlüsselungslösung bildet mit dieser neuen Funktion künftig die Brücke, um Unternehmen und Behörden einfach und komfortabel an De-Mail anzubinden. Zertificon sieht darin hohes Potenzial für die Kunden, um bisher papiergebundene Kommunikation rechtsverbindlich und unkompliziert per E-Mail abwickeln zu können. Sobald der neue Dienst in die Zielgeraden geht, wird auch Zertificon den Startschuss geben.

Wo sonst umständlicher Briefverkehr oder Einschreiben erforderlich waren, reicht künftig der Versand einer E-Mail. Möglich machen soll dies der neue Dienst der Bundesregierung: De-Mail. So kann Geschäftskommunikation beschleunigt und optimiert werden.

Dr. Burkhard Wiegel, Geschäftsführer bei Zertificon und Spezialist für E-Mail-Verschlüsselung, bewertet das Potenzial der neuen Variante für elektronische Post so: „Mit De-Mail wird der rechtsverbindliche E-Mail-Austausch einfach möglich. Auch für unsere Kunden ergeben sich interessante Optionen, bisher papiergebundene Geschäftsprozesse effizient über De-Mail elektronisch abzuwickeln. Hinsichtlich ‚Sicherheit‘ ist der proklamierte Zugewinn allerdings trügerisch, da De-Mails bei den Providern im Klartext durchreisen. Wer echte Vertraulichkeit benötigt, kommt daher an einer professionellen Verschlüsselungslösung wie unserem Z1 Gateway mit S/MIME und OpenPGP sowie Passwort-basierenden Mechanismen wie PDFContainer und WebSafe nicht vorbei.”

Es gilt, die Voraussetzungen zu schaffen

Zertificon befindet sich daher in der Entwicklungsphase der Komponente „Z1 De-Mail-Connector” für sein „Z1 SecureMail Gateway” und bietet juristischen Personen somit eine einfache Anbindungsmöglichkeit. Dr. Burkhard Wiegel dazu: „Der Launch unserer neuen Komponente hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, allen voran die bis Ende des Jahres geplante Verabschiedung des Bürgerportalgesetzes. Ferner steht die Zertifizierungsphase der entsprechenden Provider aus. Zudem befinden sich die technischen Schnittstellenspezifikationen von De-Mail bis dato im Entwurfsstatus und patentrechtliche Hürden sind noch zu meistern.”

Letzterer Fallstrick bezieht sich auf die Tatsache, dass die US-Firma RPost ein europaweites Software-Patent auf elektronische Einschreiben besitzt. Wie schon beim Schweizer De-Mail-Pendant „Incamail” geschehen, ist eine Patentverletzungsklage durch RPost auch für De-Mail eine schwebende Gefahr.

„Wir sind jedoch guter Dinge, dass die Einführung wie geplant stattfindet. Zertificon wird dann umgehend reagieren und den Z1 SecureMail Gateway-Kunden den Dienst schnellstmöglich zugänglich machen, damit sie Investitionssicherheit haben”, so Dr. Wiegel abschließend.