+++ Pressemitteilung +++

Release Z1 Messenger 3.2: Verschlüsselte E-Mails adhoc mit jedermann – komfortabel und mobil

Berlin, 27. Januar 2014

Der Berliner E-Mail-Verschlüsselungsspezialist Zertificon hat das Release 3.2 der Z1 Messenger Komponente des Z1 SecureMail Gateways fertiggestellt. Die Z1 Messenger Komponente ermöglicht adhoc die verschlüsselte E-Mail-Kommunikation mit jedermann. Die neue Version bringt durchgängige Unterstützung für mobile Endgeräte, eine deutlich vereinfachte Administration sowie eine noch höhere Benutzerfreundlichkeit.

Nicht in jeder Situation, die eine sichere Kommunikation erfordert, steht die üblicherweise notwendige Public Key Infrastrukture (PKI) beim Empfänger bereit. Typischerweise trifft das auf die Business-to-Consumer-Kommunikation zu. Hier stellt das bewährte Z1 SecureMail Gateway als Ergänzung zur zertifikatsbasierten Verschlüsselung die Z1 Messenger Komponente zur Verfügung. Diese hält adhoc eine sichere, intuitiv nutzbare Infrastruktur bereit, die eine verschlüsselte Kommunikation mit jeder E-Mail-Adresse erlaubt. Die Nachricht erreicht den Empfänger beispielsweise als passwortverschlüsselte Z1 KickMail PDF oder liegt im sicheren Z1 WebSafe zur Abholung bereit. Auch die Option zur einfachen verschlüsselten Rückantwort ist gegeben.

Z1 Messenger: E-Mails mit Passwort verschlüsseln

Z1 Messenger –
verschlüsselte E-Mail im mobilen Einsatz

Die passwortbasierte Verschlüsselung mit Z1 Messenger ist durch das automatisierte Passwortmanagement auch bei hohen Nutzerzahlen sehr effizient und hochsicher. Die Passwortübertragung kann automatisiert per SMS erfolgen und vergessene Passwörter werden vom Nutzer selbst zurückgesetzt, sodass keine Helpdesk-Anbindung notwendig ist. Hohe Sicherheit ist über modernste Kryptografieverfahren gewährleistet. So werden für die eigentliche Verschlüsselung aus den Passwörtern AES-Schlüssel mit 256 Bit Schlüssellänge erzeugt.

Mit der Version 3.2 ist die durchgängige Unterstützung sämtlicher mobiler Endgeräte von iOS, Android, BlackBerry bis Windows Phone mit den angebotenen Auslieferungsverfahren wie Z1 KickMail PDF und Z1 WebSafe gewährleistet. Damit ist die vertrauliche Kommunikation jederzeit standortunabhängig möglich.

Die Auslieferung einer verschlüsselten Nachricht ist in der Regel für den Absender nicht nachvollziehbar. Jedoch erlaubt der Z1 Messenger eine über die herkömmliche Lesebestätigung hinausgehende Nachrichtenverfolgung. Der Absender einer vertraulichen Nachricht wird automatisiert über den Status der Zustellung informiert und kann zudem jederzeit proaktiv über Message Tracking den Status der versendeten E-Mails abrufen. Auch die automatisierte Auswertung von Delivery Status Notifications (DSN) und die umgehende Zustellung der DSN direkt an den internen Absender ist mit Z1 Messenger 3.2 gelöst.

Für die Administratoren ist die Bedienung der Version 3.2 zum Kinderspiel geworden. Sämtliche Funktionen sind komfortabel über das Admin-Frontend anpassbar. Gleiches gilt für die Anpassung von Textressourcen sowie von Logo und Farben mithilfe des neuen Theme Editors. Dieser bietet auch einen Advanced Mode, so dass auch individuelle Anpassungen mithilfe von CSS-Commands über das Admin-Frontend möglich sind. Ein Zugriff auf die Konsole ist nicht mehr notwendig. Das Reporting wurde für alle denkbaren Anwendungsfälle erweitert und kann mit einem Klick in verschiedenen Formaten exportiert werden.

Wie alle Z1 Produkte wird auch Z1 Messenger auf einer Z1 Appliance (Hardware oder virtuell) praktisch wartungsfrei betrieben und kann somit quasi ohne Folgekosten kalkuliert werden.

Das Z1 Messenger Release 3.2 ist ab Ende Januar verfügbar.