+++ Pressemitteilung +++

Einfache zentrale E-Mail-Verschlüsselung für Unternehmen:
Z1 SecureMail Gateway 4.8 und Z1 CertServer 3.2 veröffentlicht

Berlin, 04. März 2015

Die Releases 4.8 der E-Mail-Verschlüsselungssoftware Z1 SecureMail Gateway und 3.2 des PKI-Zertifikatsservers Z1 CertServer sind ab sofort verfügbar. Das Berliner IT-Security-Unternehmen Zertificon hat mit den neuen Versionen die E-Mail-Verschlüsselung im Unternehmenseinsatz für Nutzer und Administratoren weiter vereinfacht. Im Z1 SecureMail Gateway wurde die De-Mail-Anbindung optimiert. Z1 CertServer 3.2 hingegen wartet mit dem neuen CA-Scope Feature auf, welches die sichere Aufnahme von Firmen-CAs ermöglicht.

Z1 CertServer Portal: Validierung

Z1 CertPortal Validierungsergebnis
ab Z1 CertServer Release 3.2

Z1 SecureMail Gateway ermöglicht automatisierte PKI- und passwortbasierte E-Mail-Verschlüsselung und -Signatur für Unternehmen. Durch zentral einstellbare Policies wird die Umsetzung unternehmensweiter Sicherheits- richtlinien gewährleistet, ohne dass sich die Mitarbeiter mit komplexen Themen wie Beschaffung und Validierung von Zertifikaten und Schlüsseln auseinandersetzen müssen.

Im Release 4.8 wurden die Monitoring-Möglichkeiten und die Policy-Einstellungen in der Admin-GUI erweitert. Mit dem verbesserten De-Mail Connector ermöglicht Z1 SecureMail Gateway eine vereinfachte Nutzung des De-Mail Standards. Das neue „CatchAll“-Postfach bietet Unternehmen die Möglichkeit, De-Mails rechtssicher in einer zentralen Instanz anzunehmen und zu versenden. Automatisierte Rewrites auf die E-Mail- Adressen einzelner Mitarbeiter erlauben darüber hinaus das Senden und Empfangen direkt aus den Standard-Mailclients. Der Zugriff auf den De- Mail-Dienst lässt sich ebenso einfach für beliebige Mitarbeiter frei schalten, aber auch einschränken. Die aktuellsten Anforderung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bezüglich der Transportverschlüs- selung der Verbindung zum DMDA mit TLS 1.2 werden ebenfalls erfüllt.

Z1 CertServer 3.2 – als Standalone-Version erhältlich, aber auch als Komponente im Z1 SecureMail Gateway eingebunden – hat eine Validierungsfunktion erhalten, die es erstmals erlaubt, auch unbekannte ausstellende Certification Authorities (CAs) direkt anzubinden (CA-Scope). Über den CA- Scope kann der Administrator die Domains, für die eine Certification Authority Zertifikate auszustellen berechtigt ist, freigeben. So kann verhindert werden, dass Zertifikate, die beispielsweise zum Zwecke der Industriespionage von CAs für fremde Domains ausgestellt wurden, als gültig validiert werden. Die gleiche Funktion erlaubt künftig eine noch sicherere Aufnahme neuer CAs in den www.globaltrustpoint.com, der von Zertificon betriebenen, für jedermann öffentlich zugänglichen Z1 CertServer Instanz.


Artikel im PDF-Format herunterladen